De Klängerstu’ef – Mundartabend in der Wegberger Mühle

Niederrhein Tourismus



Man schreibt das Jahr 2001. In Wegberg treffen sich 12 – von ihrer Muttersprache begeisterte – Plattdeutschfreunde. Es ist die Keimzelle der „Klängerstu’ef“ im Historischen Verein Wegberg.

Heute sind es 50-60 Besucher, die sich zum monatlichen Plattdeutschabend in der Wegberger Mühle einfinden.
Gebrauch und Kenntnis der heimatlichen Mundart gehen mehr und mehr zurück. Das Kulturgut Platt aufzuwerten und zu pflegen, hat sich der Historische Verein Wegberg mit seiner „Klängerstu’ef“ zum Ziel gesetzt. Die Bezeichnung erinnert an die „gute alte Zeit“, wo sich Nachbarn am Feierabend in der „Guten Stube“ zusammenfanden, um über „Gott und die Welt“ zu reden, eben zu „klängern“. So treffen sich am Erhalt der „Modderschpro’ek“ interessierte Bürger in der Wegberger „Klängerstu’ef“. In gemütlicher Runde werden von einem Leitungsteam und auch von Besuchern plattdeutsche Gedichte und Geschichten vorgetragen und Lieder gesungen. Raum im doppelten Sinn für Begegnungen mit Menschen und ihrer plattdeutschen Sprache.

Foto: De Klängerstu’ef – Mundartabend in der Wegberger Mühle. Am Mikrofon Maria Küppers.

Kategorien

  • Heimat
  • Kultur

Autor

Heinz Eßer

Bewertung

14

Aktionen

Niederrhein Tourismus

Um diesen Ort zu merken, melden Sie sich bitte an.
Anmelden

Schreibe einen Kommentar

Alle Felder sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.