Issum, Platz an de Pomp

Gelderner Str. 7, 47661 Issum, Deutschland

Niederrhein Tourismus



In Issum trifft man sich nach Feierabend!

Wären sie nicht in Bronze erstarrt, hätten die beiden Damen, die über die „Pomp“ auf dem gleichnamigen Platz wachen, bald viel zu schwätzen. Einst vom Issumer Künstler Rainer Maria Bongartz geschaffen, fristete das Duo lange Zeit sein Dasein eher in einer Hinterhof-Atmosphäre. Mit der Neugestaltung des Platzes stehen sie auf dem Präsentierteller. Seit der Eröffnung 2017 kehrt langsam das Leben in die Dorfmitte zurück. Zunächst war es der Wochenmarkt, der im letzten Herbst hierher verlegt und sowohl von Marktbesuchern als auch -beschickern gut angenommen wurde.

Künftig soll hier regelmäßig ein Feierabendmarkt stattfinden. Ein Konzept, welches sich in anderen Orten bereits bewährt hat. Solche Märkte sind ein Treffpunkt für alle, die nach der Arbeit noch etwas einkaufen, mit der Familie einen Happen essen oder sich ganz zwanglos mit Bekannten auf ein Bier verabreden möchten.

Und so hat sich ein Kreis von ganz unterschiedlichen Menschen zusammengefunden, die zusammen auf „ihrem“ Platz etwas auf die Beine stellen wollen. Ob Sportverein oder Bank, Restaurant oder Ortspartei: Aus allen Bereichen haben sich Mitmacher gefunden.

Geplant ist, den Markt einmal im Monat an einem Mittwoch von 16 bis 21 Uhr abzuhalten. Die Termine stehen schon fest. Das Besondere dabei: Jeder der Akteure gestaltet „seinen“ Markttermin mit einem eigenen Begleitprogramm. So spielt zum Auftakt am 25. April die heimische Band „Ratatouille“.

Kategorien

  • Kultur
  • Wettbewerb 2018

Autor

Thomas Bierschenk

Bewertung

0

Aktionen

Niederrhein Tourismus

Um diesen Ort zu merken, melden Sie sich bitte an.
Anmelden

Schreibe einen Kommentar

Alle Felder sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.