Kultur in Beuteln oder: Auf Rollen ins Glück

Bataverstraße, 47809 Krefeld, Deutschland



Acht Rollen, ein Damm, der Blick auf den Rhein und ganz viel Freiheit – so sieht für Violetta Zerni Glück aus. Und es sind ihre Inliner, die sie dorthin leiten: „Regelmäßig fahre ich von Krefeld aus auf dem Damm am Rhein entlang. Hier genieße ich die frische Luft und das Gefühl von Freiheit.“ Die Krefelderin hat auf dem Damm ihren Lieblingsplatz am Niederrhein gefunden.

„Wenn ich die Strecke mit meinen Inlinern fahre, dann bekomme ich den Kopf frei und genieße das Gefühl, in der Natur zu sein. Die Bewegung inmitten der Landschaft am Wasser gibt mir einen gewissen Kick. Ich bin aktiv und wach und kann zugleich loslassen und relaxen.“ Die 52-Jährige ist in Düsseldorf geboren und mit fünf Jahren nach Krefeld gezogen. Der Rhein bedeutet also schon immer ein Stück Heimat für sie. „Vom Damm aus habe ich einen unendlich weiten Blick über den Rhein, dazu frischen Wind um die Nase: Das bedeutet für mich Freiheit und Glück.“

Bunte Vielfalt

Die zweifache Mutter ist hier gern allein unterwegs. Dann nimmt sie die Umgebung ganz bewusst wahr: Sie riecht die Landluft, Pferdeställe; die Freiheit ist regelrecht spürbar. Sie sieht eine unendliche Weite, das Wasser, das grün bewachsene Ufer, die Kopfweiden, Klatschmohn, Kornblumen, hier und da ein paar Rehe und Pferde …und hin und wieder beeindruckende Villen mit Pool im Garten. Wer spontan ausspannen und das Gefühl von Erholung und gleichzeitig Abwechslung genießen möchte, für den ist die Strecke von Violetta Zerni genau richtig. Der Damm ist für jedermann zugänglich und lädt zum Natur- und Freiheitserlebnis ein.

Quelle der Inspiration

Für die studierte Designerin ist die Strecke über den Damm zudem eine besondere Quelle der Inspiration. „Allein der Blick in den Himmel bringt häufig schon viele kreative Ideen“, so die Theatermalerin. Dass sie kreativ ist, hat die frei schaffende Künstlerin nicht zuletzt mit den „Kulturbeutelz“ unter Beweis gestellt. Dabei handelt es sich um Taschen, die aus den Böden abgespielter Theaterstücke des Krefelder Stadttheaters gefertigt werden. Für die Umsetzung und Gestaltung ist Violetta Zerni verantwortlich. „Es ist viel zu schade, die schönen Materialien zu entsorgen, wenn die Aufführung im Krefelder Stadttheater beendet ist“, schildert die Initiatorin den Hintergrund.

Sie zählt seit acht Jahren zum Malsaal-Team des Stadttheaters. Hier werden die Unikate mit Farben und dem Namen des darauf stattgefundenen Theaterstücks versehen, nachdem im Krefelder Atelier von Violetta Zerni die individuellen Entwürfe entstanden sind. Das Atelier ist frei zugänglich. Wer die Designerin hier besuchen möchte, der kann einen Termin vereinbaren oder ihr am „Taschentag“ beim Gestalten zusehen. „Besucher haben so einen direkten Einblick in dieses kulturelle Upcycling-Projekt.“


Echte Unikate

So sind etwa bereits mit Resten von Bodentüchern aus „Kabale und Liebe“, „Romeo und Julia“ und „Gianni Schicchi“ Beutel in unterschiedlichen Größen entstanden. Die Kulturbeutelz – eine Namenszusammensetzung aus „Kulturbeutel“ und dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens der Künstlerinwerden als Unikate individuell zugeschnitten und genäht. „Es geht bei dem Projekt nicht darum, Geld zu verdienen“, betont die Krefelderin. Die Wertschätzung des Theaters steigt, es entsteht ein zielgeschneidertes und kostbares Gut. Das Projekt zeigt, dass jeder in seinem eigenen Umfeld etwas bewegen kann. Die kreativen Pläne gehen weiter: Auf dem Weihnachtsmarkt werden die Kulturbeutelz an einem Stand angeboten. „So helfen wir aktiv mit, die Stadt zu verschönern und das Angebot zu verbessern.“

Hergestellt in unserer Region sind diese Beutel also waschechte Niederrheiner. So wie Violetta Zerni eben auch: „Bei der Rückkehr meiner Amerikareise ist mir erst richtig bewusst geworden, wie atemberaubend schön es hier ist. Die Menschen sind offen und fröhlich, geben gerne ihren Senf dazu. Jedes Ziel ist zu Fuß erreichbar. Es gibt eine Mischung aus Stadt und Natur.“ Violetta Zerni genießt die freundliche und abwechslungsreiche Gegend, die mal hügelig und mal flach, aber für sie stets wunderschön ist. Und wenn sie einmal eine kreative Inspiration braucht, oder einfach den Kopf frei bekommen und die Freiheit genießen möchte, dann fährt sie auf ihren acht Rollen ins Glück zu ihrem Lieblingsplatz am Damm.

Kategorien

  • Regionale Produkte

Autor

redaktion

Aktionen


Um diesen Ort zu merken, melden Sie sich bitte an.
Anmelden

1 Kommentar

  1. Von Sabine Duwe| 28. Dezember 2017 |

    Tolle Frau – Tolle Aktion – Tolle Taschen