Lebhafte Ruheoase im Hinterhof

Dießemer Str. 166, 47799 Krefeld, Deutschland



Sanft plätschert das Wasser im Teich, die Fische drehen gemächlich ihre Kreise, die Sonne kitzelt im Gesicht: Völlig entspannt sitzt Tina Altmann in der Mittagspause auf ihrer Metallbank im Innenhof ihres Tattoostudios und versinkt in Gedanken. Gemeinsam mit ihrem Ehemann leitet sie das „Seven Eleven Tätowierhandwerk und Kunstgewerbe“ in Krefeld. Das Ladenlokal liegt unmittelbar an einer gut befahrenen Hauptstraße. Aber an ihrem persönlichen Lieblingsplatz hinten im Innenhof ist davon nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil: „Vom Straßenverkehr höre ich hier hinten rein gar nichts, der Innenhof ist für mich wie eine Ruheoase“, sagt Tina Altmann. Und das, obwohl dort stets viel los ist. „Ich mag es, wenn Familien mit Kindern hier ihre Zeit verbringen. Das ist ein angenehmer Trubel, ein lebendiges Treiben. Ich freue mich darüber, dass der Innenhof mit dem großen, bunt bepflanzten Garten so vielseitig genutzt wird.“

Die 35-Jährige pflegt den Garten liebevoll und genießt häufig einfach nur den Blick auf den Teich mit seinen zahlreichen Seerosen: „Es gibt ständig neue Jungfische zu sehen, die ich stundenlang anschauen und füttern könnte.“ Das Wasser hat eine meditative und beruhigende Wirkung auf die zweifache Familienmutter. Hier lässt sie einfach mal die Seele baumeln oder sich für neue Bildmotive inspirieren.

Der Hinterhof bietet eine ganz besondere Atmosphäre: Der Friseursalon „Schnittschwestern“, das vegane Restaurant „Untervegs“ und das Tattoostudio von Tina Altmann und ihrem Gatten teilen sich den Hinterhof mit Garten auf insgesamt knapp 400 Quadratmetern Fläche. Die Tür steht für jedermann offen. Liegestühle laden an warmen Tagen zum Sonnenbaden ein, der Garten zum Spielen, die Ruhe zum Entspannen. Eine Hinterhof-Atmosphäre, die an Urlaub erinnert. „Von der Straße aus sieht man nur einen alten, grauen Hof. Wenn man durch die Holztür geht, ist auf einmal alles anders. Eine rosa Hauswand mit pflaumenfarbigem Absatz erinnert ein wenig an das Phantasialand. Das ist etwas ,drüber‘, aber es sollte bewusst anders aussehen“, lacht die Wahl-Krefelderin.

Gesucht: Neue Heimat

Vor neun Jahren ist die gebürtige Wuppertalerin der Liebe wegen nach Krefeld gezogen. Damals führte ihr Ehemann bereits seinen eigenen Tattooladen, den die gelernte Visagistin nun mit leitet. Die Vorliebe für Tattoos hatte Tina Altmann ohnehin: „Auf meinem Körper wäre noch Platz für geschätzt etwa fünf Motive“, lacht die junge Frau. Vor drei Jahren erfolgte der Umzug in das jetzige Ladenlokal mit Hinterhof, der für Tina Altmann zum Lieblingsplatz geworden ist. „Mein Mann war zu dem Zeitpunkt bereits Kunde bei den ,Schnittschwestern‘, als das hintere Lokal um den Hinterhof frei wurde. Wir haben uns auf Anhieb in die Räumlichkeiten und die Lage verliebt und sind umgezogen.“

Doch die Altmanns haben diesen Schritt nicht allein gemacht, da die zu vermietende Fläche für die beiden zu groß war. Also haben sie sich einen Partner ins Boot geholt – das Restaurant „Untervegs“, das bereits bei der Hochzeit der Altmanns das Catering übernommen hatte. So war der Dreier-Club perfekt, Zeit für den Umzug. „Der Plan ist aufgegangen: Unsere Stammkunden haben uns die Treue gehalten, neue Kunden sind hinzugekommen. Sie genießen allesamt die Wohlfühl-Atmosphäre rund um den Hinterhof.“

Gefunden: Neue Heimat

Als Zugezogene ist es Tina Altmann zunächst nicht leicht gefallen, sich in Krefeld zu Hause zu fühlen. „Das hat sich alles in einem schleichenden Prozess entwickelt, genauso wie die Tatsache, dass der Hinterhof zu meinem absoluten Lieblingsplatz geworden ist.“ Die Wirkung des Ortes war nicht auf Anhieb da, denn zunächst einmal galt es, die Reaktion der Kunden und deren erhoffte Unterstützung abzuwarten. Das Ziel wurde schnell erreicht.

„Ein Schlüsselerlebnis war es für mich, als die ersten Familien mit ihren Kindern den Hinterhof für sich genutzt haben. Die Kinder können sich im bunt bepflanzten Garten austoben und Fische im Teich beobachten, während die Eltern vom gemütlichen Liegestuhl aus alles im Blick haben.“ Für Tina Altmann gibt es nicht Schöneres als dieses harmonische Miteinander in ihrer „trubeligen Ruheoase“; ein mit Leben gefüllter Ort, der einfach funktioniert, ein Selbstläufer.

„Durch diese Atmosphäre und das Gefühl, das ich mit dem Ort verbinde, ist Krefeld immer mehr zu meinem Zuhause geworden“, lobt die Zugezogene ihre neue Heimat, an der sie die gute Mischung zwischen Stadt, Wald und Wiese zu schätzen weiß. „Dieser Mix ist auch bei uns im Hinterhof erlebbar.“ Gerne nutzt das „Tattoo-Friseur-Restaurant-Trio“ den gemeinsamen Hinterhof zum gemütlichen Grillen. Auch bei privaten Feiern hat dieser bereits einen guten Dienst erwiesen.

Wer also eine neue Frisur mit einem Tattoo und einem veganen Gericht kombinieren möchte, der ist hier genau richtig. Oder wer einfach nur – mit einem einzigen Schritt durch ein Holztor – das Gefühl der Ruhe inmitten bunten Treibens miterleben möchte: Jeder ist herzlich eingeladen, diese lebhafte Ruheoase selbst einmal kennenzulernen.

Kategorien

  • Kultur

Autor

redaktion

Teilen

Aktionen


Um diesen Ort zu merken, melden Sie sich bitte an.
Anmelden

Kommentare sind geschlossen.