Sing- und Musizierplatz am Borner See

Borner See, 41379 Brüggen, Deutschland



Am liebsten stehe ich am Sing- und Musizierplatz des Ufers vom Borner See. Von dort habe ich über das weite Gewässer gegenüber die Pfarrkirche von St. Peter Born im NRW-Golddorf Born im Fokus. Tausende von Menschen besuchten auf dem Sing- und Musizierplatz schon das alljährliche Singen und Musizieren am Borner See, wenn der Borner Kirchenchor und der Brüggener Musikverein (beide heißen Cäcilia) die Sanges- und Musikfreunde aus nah und fern mit ihren Melodien erfreuen. In den Sommermonaten ist einmal in der Woche der Trompeter vom Borner See zu hören. Ich erinnere mich dann gerne an meinen einstigen Lehrer Heinrich Malzkorn, der den berühmten Tierroman über das Leben des Fischotters Patschel im Schwalmtal schrieb. Es gibt im Dorf am Kirchplatz einen Wasserbrunnen, der an den Fischotter mit einem Hecht als Gegenspieler erinnert. Der Heimatdichter hat seine Grabstätte auf dem Friedhof in Born. Er schrieb ein Gedicht mit dem Titel „Unser Dorf (Born am See)“. In der ersten Strophe heißt es: Ins weite Tal der Schwalm gebettet, umgeben rings von Wald und Moor und Heide, träumst du vom See, der einst mit seinen Wellen umspülte Gotteshaus und Dorf und Weide. Und die letzte Strophe lautet: Des Dorfes Bild umkrönt der Bäume Rauschen. Ihr Abendlied verscheucht die schwersten Sorgen. Im Bruch singt der Kuckuck „Guten Morgen“! – So magst getrost du Gottes Atem lauschen!

Kategorien

  • Kultur
  • Wettbewerb 2018

Autor

Paul Offermanns

Bewertung

26

Aktionen


Um diesen Ort zu merken, melden Sie sich bitte an.
Anmelden

Schreibe einen Kommentar

Alle Felder sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.